Keine Warnhinweise bei Impfstoffen: Mehr Todesfälle von Corona-Impfung als von den Coronavirus!

Aufrufe: 209

08.06.2021 22 Todesfälle nach Corona-Impfungen in MV
Bisher wurden insgesamt 22 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Impfung in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet. Gestorben sind überwiegend alte und vorerkrankte Menschen.

      Mehr Todesfälle von Corona-Impfung als von den Coronavirus!
      Mai Liveticker Impfungen Was ist eine Impfung wert!
      April Liveticker Impfungen Was ist eine Impfung wert!

Quelle


272 Todesfälle nach COVID Jab: Australische Arzneimittelaufsichtsbehörde

11. Juni 2021 Die Australian Therapeutics Goods Association (TGA) hat nach eigenen Angaben 272 Todesmeldungen erhalten, nachdem sie COVID-19-Impfungen erhalten hatte, und stellte fest, dass viele ältere Menschen waren und Symptome anderer Krankheiten aufwiesen.

Nach Angaben der TGA überprüfte der Arzneimitteladministrator zwischen dem 31. Mai und dem 6. Juni 2.198 Berichte über unerwünschte Ereignisse nach einer Impfung (AEFI).

Die Berichte ergaben, dass bis zum 6. Juni 2021 272 Menschen nach der Verabreichung eines COVID-19-Impfstoffs gestorben waren.

„Zufällig erkranken manche Menschen kurz nach der Impfung an neuen Krankheiten oder sterben an einer Vorerkrankung, insbesondere wenn sie älter sind“, heißt es in einer Erklärung der TGA .

„Wir überprüfen alle nach der Impfung gemeldeten Todesfälle und vergleichen die erwarteten natürlichen Sterberaten in einer ähnlichen Fallgruppe mit den beobachteten Sterberaten nach der Impfung, um zwischen möglichen Nebenwirkungen der Impfstoffe und zufälligen Ereignissen zu unterscheiden“, hieß es weiter.

Bisher haben Australier 5,5 Millionen Dosen der Impfstoffe Pfizer und AstraZeneca erhalten.

Die TGA stellte auch fest, dass sie Berichte aus Israel und den USA untersuchten, die die Pfizer- oder Comirnaty-Impfung mit Vorfällen von Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) und Perikarditis (Entzündung der Membran um das Herz) in Verbindung bringen, die nach Erhalt des Pfizers gemeldet wurden Impfstoff.

Die Vereinigten Staaten, die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und die Food and Drug Administration gaben an, 800 Berichte von Patienten erhalten zu haben, die sich nach Erhalt der Pfizer of Moderna-Impfstoffe über Symptome einer Herzentzündung beschwerten.

 


Keine Warnhinweise bei Impfstoffen wie bei Zigaretten, bei impfstoffe haftet jeder selbst!

Impfschäden: Wer haftet und wie hoch ist der Schadenersatz?

Impflinge absichtlich schwach infizieren, Abwehrkräfte aktivieren, immun machen: Dieser Logik folgen auch Covid-19-Schutzimpfungen. Wer haftet im Fall des Falles, sollten Impfschäden entstehen und wie hoch ist der Schadenersatz?

Während viele auf ihre COVID-19-Impfung warten, läuft parallel die Diskussion über mögliche Impfschäden. Im Internet kursieren Videos von zitternden Geimpften mit neurologischen Schäden, von Todesfällen im Zusammenhang mit der Impfung ist die Rede. Skeptiker meinen, es gehe zu schnell, die Vakzine seien genmanipuliert, die Wirkung ließe sich noch gar nicht abschätzen.  Trotzdem spricht zum Beispiel der Bund der Versicherten von einem „mulmigen Gefühl wegen möglicher Nebenwirkungen“. Und das mit Recht, denn jede Impfung beinhaltet eine Güterabwägung, der wir nicht entkommen können: Wieviel persönliches Risiko ist uns die Aussicht auf künftige Immunität wert ?

Impfschäden sind unwahrscheinlich: grundsätzlich beim Geschädigten.

Hier sind alle Nebenwirkungen.
Die Liste mit Nebenwirkungen und unerwünschten Reaktionen der Corona-Impfungen wird immer länger.

1. bei kinder herzmuskelentzündung (Myokarditis kann zu plötzlichem Herztod führen).
2. erkrankungen des Dünndarms teile mussen entfernt werden.
3. Sie können Sich immer noch Infizieren.
4. Lähmung dauerhaft.
5. Erblinden an (Myokardinfarkt, Netzhautablösung).
6. Kinder mit genetischen Anomalien.
7. nach Injektionen eine Fehlgeburt.
8. Herpes.
9. Gürtelros.
10. nach Monate: Blutverlust.
11. Herzinfarkte.
12. Herz wird zerstört.
13. Schlaganfall.
14. Antikörper verlust.
15. unwirksame Antikörper.
16. Antikörper greifen eigene Körperzellen an.
17. subkutanen Blutungen und Zahnfleischbluten.
18. Hautausschläge an Brust, Rücken und Beinen.
19. Eiterflecken.
20. Schüttelfrost.
21. Gelenkschmerze.
22. Kopfschmerzen.
23. Muskelkater.
24. Taubheitsgefühl.
25. Gefühlsverlust im Gesicht, an Händen oder Füßen.
26. Schwellung der: Lippen, Gesicht, Atemweg, Zunge, Schwellungen und Schmerzen in den Beinen.
27. Bewusstlosigkeit.
28. plötzlich niedriger Blutdruck.
29. Anhaltende Bauchschmerzen.
30. Erbrechen.
31. Durchfall.
32. Atembeschwerden.
33. Appetitlosigkeit.
34. Taubheit in den Gliedmaßen.
35. Gehirnschaden: was meist schon bei den deutschen Politiker und den Medien vorhanden ist.
36. übermäßiges Schwitzen und Hautausschläge.
37. ablösung der Plazenta.
38. Zyklusstörungen und Monatsblutungsstörungen.
39. Gebärmutterentzündung.
40. geschwollene Lymphknoten.
41. Adenovirus Typ-5 (Ad5)-Vektors „Ad5-nCov“ erhöhtes Risiko einer HIV-Infektion! Sputnik V-Impfstoff,Astra-Zeneca und Janssen.
42. nach Monate Autoimmunerkrankungen: ist eine Fehlsteuerung des Immunsystems zu verstehen, bei der körpereigene Strukturen – Zellen und Organe – angegriffen werden.
43.möglichen “Verfälschung” der DNA.
44. Thrombose und Thrombozytopenie.
45. verschiedenen Körperteilen Blutgerinnsel.
46. Anhaltende und starke Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, Bewusstlosigkeit oder Epilepsie.
47. Blutende Flecken, blaue Flecken, violette Flecken usw. auf der Haut außerhalb der Injektionsstelle.
48. Brustschmerzen oder Kurzatmigkeit.
49. abnormale Blutgerinnungsfunktion
50. Ein Problem für den Flugverkehr? kann zum Tod führen!
51. in Jahr eine tödliche Sinusvenenthrombose.
52. störungen Gerinnungsfaktor.
53. Eine tödliche akute Thrombose
54. Nerven-Erkrankung
und am Ende der Tod.