Hier die auswirkung von den Medien gewollte, Staatsverblödung! 16 Bundesländern veranstalteten am Samstag eine Kundgebung

Aufrufe: 56

Die Hauptstädte von 16 Bundesländern veranstalteten am Samstag eine Kundgebung, um gegen die Antiepidemie-Maßnahmen der Regierung zu protestieren.

      Hier die auswirkung von den Medien gewollte, Staatsverblödung! 16 Bundesländern veranstalteten am Samstag eine Kundgebung

Medien haben die Macht unser Weltbild zu formen für die Demokratie:
Medienimperialismus ist einerseits ein politisches Weltanschauung die meiß ein schaden für die Geselschaft ist, und meist kaum wieder zureparien, also ein totalschaden, das nehnt man Volksverblödung der obersten Stufe der Komunistischen Medien-Welt!

In den letzten jahren wurden die Deutschen mit einer Gehirnwäsche durch den Medien so beeinflußt das die Meißten glauben wir sind in einer Klimakrise, was aber nicht den tatsachen entspricht.

Die Unwissenheit oder Dummheit der deutschen Medien hat nur eins erreicht, das deutschland ausgetrocknet wirt. Wie kann sich eine Wolke bilden, wenn der Himmel ganz klar und sauber ist, also ohne Aerosole, also auch kein Regen! saubere luft ist ein klimakiller, Waldsterben durch Co2 mangel, die Natur braucht Co2 um zu leben! Können Pflanzen nur mit CO2 überleben? Eigentlich ist CO2 lebensnotwendig, die Pflanzen atmen es ein, entnehmen den Kohlenstoff für ihr Wachstum und atmen Sauerstoff aus.
Ohne CO2 könnten die Pflanzen nicht leben, würde es also überhaupt kein höheres Leben auf der Erde geben.

Aber die Doofen deuschen zahlen dafür Co2 Steuer, das ist doch Krank!
Und jetzt wurden wir ein Jahr lang verarscht von den ungebildetsten Medien.
Desinformation über das Coronavirus, und eine Verharmlosung auf allen Ebenen der Medienwelt!
Desinformation wird das gezielte Verbreiten von Falschinformationen genannt, dessen Ziel ist, die Gesellschaft, einzelne Gruppen oder Einzelpersonen im Sinne politischer oder wirtschaftlicher Interessen zu täuschen. Selten bezeichnet „Desinformation“ auch die beschriebene Falschinformation selbst.
Der größte Fehler der Medien war, Sie hätten ein vollständige Aufklärung der Gefährlichkeit des Coronavirus machen sollen, das hätte den deutschen sehr geholfen, und das ist kein Panikmache, “Panikmache ist unverantwortlich” das ist ganz einfach Dumm, die Deutschen hätten sich der Situation angepasst, das ist ein Selbstschutz und Menschlich.

Aber die Medien haben schon voriges Jahr den Verstand verloren, es ging bei Ihnen nur Klimaschutz und Urlaubs reisen in der ganzen Welt, das ist Gehirnverbrand. Im infektionszahlen Juni 2020 nur 400 am Tag, und die Medien haben es geschafft Deutschland in einer Katastrophe zu schicken!

Bloß man kann von Ihnen auch nicht mehr erwarten, es sind ja keine Journalisten, sondern Papageien die alles sagen was ihnen andere vorlegen, sie müssen nur eine Linke Ideologie besitzen. auf internationalen Seiten gab es voriges Jahr schon massenweise Tipps wie man die Corona- Krise im Griff bekommt.

Nur ein kleines Beispiel:
Geschäfte nur begrenzt Personenzahl, klein Geschäfte hätten offen bleiben können.
Schulen mit einer Absaugvorrichtung nach oben erweitern, Lehrerin mit Mikrofon ausstatten dass Sie nicht laut reden muss, aber was wurde gemacht? Dumm gestellt kein Geld für Kinder.

Die dritte Welle der Epidemie verursachte das Entsperren und Einweichen?
Die Deutschen verlieren allmählich die Geduld

Die Hauptstädte von 16 Bundesländern veranstalteten am Samstag eine Kundgebung, um gegen die Antiepidemie-Maßnahmen der Regierung zu protestieren. Das Bild zeigt Menschen, die in München protestieren. Menschen haben gesungen: Freiheit, Frieden und Demokratie.

Deutschland berichtet nach Deutschland und vor der allmählichen Wiedereröffnung usw. auf der ersten der “dritten Welle der Epidemie”. Ursprünglich freuten sich die Menschen sehr auf Ostern, um aufatmen zu können, aber Experten haben gewarnt, dass die Epidemie bis Ostern schlimmer sein könnte als die Weihnachtszeit. Die Frage, ob die Blockade fortgesetzt oder schrittweise aufgehoben werden soll, ist nun Gegenstand von Kontroversen geworden.

Laut Nachrichten, die am Donnerstag (18. März) vom Robert Koch-Institut in Deutschland veröffentlicht wurden , stieg die Zahl der Infektionen in Deutschland auf 17.504, ein Anstieg von 3.000 gegenüber einer Woche zuvor. Zusätzlich wurden innerhalb von 24 Stunden 272 Todesfälle registriert. Die Neuinfektionsrate pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen ist wieder stark gestiegen und hat einen Wert von 90 erreicht. Die Infektionsrate vor einer Woche (11. März) betrug noch 69,1.

Lothar H. Wieler, Leiter des Robert Koch-Institut, sagte, es bestehe kein Zweifel daran, dass die dritte Welle der deutschen Epidemie eingetroffen sei.

Tatsächlich gibt es jedoch viele “Verdächtige”.
23.11.2020 Hier die auswirkung von den Medien gewollte, Staatsverblödung!

Medizinprofessor Matthias Schrappe:

 

Der deutsche Wissenschaftler für Infektionskrankheiten und Medizinprofessor Matthias Schrappe wies darauf hin, dass die vom Robert Koch-Institut veröffentlichte Infektionsrate “reiner Unsinn” ist, was nur zeigt, wie viele Testergebnisse es gibt. Positiv zu sein, tut dies nicht bedeuten die Inzidenzrate. Da viele positiv getestete Personen tatsächlich keine Symptome haben, spiegelt dieser Wert überhaupt nicht den tatsächlichen Zustand der Krankheit wider. Die Regierung hat jedoch verschiedene Maßnahmen zur Verhütung von Epidemien und sogar Blockademaßnahmen auf der Grundlage dieser Zahlen durchgesetzt. Professor Schrappe (er hat null Ahnung! Video) hält dies für ein Verbrechen.

Auf dem Epidemiegipfel Anfang März kündigte Merkel gerade die Umsetzung der “fünfstufigen” Entsperrungsmaßnahme seit dem 8. März an. Die Zahl der Infektionen ist stark gestiegen, bevor sich dieser erste Schritt stabilisiert hat, und Berlin ist die Nummer eins in einem Bundesländer geworden Einige Bundesländer gaben an, die Maßnahmen zur Verhinderung der Sperrung auszusetzen und zu verschärfen, während andere Bundesländer sagten, sie würden keine schweren Blockaden einführen, sondern den Weg der Sperrung fortsetzen.

Ob die Blockade fortgesetzt oder schrittweise aufgehoben werden soll, ist zu einer immer schwierigeren Frage geworden. Am kommenden Montag (22. März) kann die Regierung auf dem deutschen Epidemiegipfel eine Entscheidung treffen. Unabhängig von der Entscheidung hat sich die Kontroverse jedoch verschärft.

Angesichts von Schülern, die nicht am Unterricht teilnehmen können, Unternehmen, die nicht in der Lage sind, zu eröffnen, verspäteten Mitteln zur Unterstützung von Epidemien, endlosen Maßnahmen zur Verhütung von Epidemien, schwankenden Blockademaßnahmen und häufig auftretenden Impfproblemen haben die Deutschen immer mehr Geduld verloren. Am vergangenen Samstag (13.) fand in ganz Deutschland eine groß angelegte Demonstration statt, um sich den Maßnahmen der Regierung zur Verhütung von Epidemien zu widersetzen. Obwohl Demonstrationen in einigen Gebieten nicht genehmigt wurden, bestanden die Menschen immer noch darauf, auf die Straße zu gehen, um ihre Unzufriedenheit auszudrücken.

Viele Experten und Politiker traten ebenfalls vor, um sich zu äußern. Wolfgang Kubicki, stellvertretender Vorsitzender der FDP, wies darauf hin, dass die Antiepidemiemaßnahmen der Regierung nicht nur peinlich sind, sondern auch große rechtliche Probleme haben. Unabhängig davon, ob die Bundesregierung beabsichtigt oder rein inkompetent sei, habe sie einfach kein wissenschaftliches Fachwissen und mehr Forschung eingesetzt, um die richtige Entscheidung zu treffen. Bei der Bekämpfung des Virus muss die Regierung “geeignete Maßnahmen” ergreifen, was auch im Grundgesetz vorgeschrieben ist. In so langer Zeit hat die Regierung jedoch völlig versäumt, das zu tun, was sie tun sollte. Dies hat das Vertrauen der Bürger in die Regierung weiter geschwächt und letztendlich die Akzeptanz von Maßnahmen zur Verhütung von Epidemien untergraben.

Kubic forderte die Absetzung von Bundeskanzlerin Merkel und glaubte, dass auch die Leistung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn völlig gescheitert sei.

Bundesinnenminister Horst Seehofer hofft, die Maßnahmen zur Seuchenprävention grundlegend zu ändern. Er sagte, dass die derzeitigen Maßnahmen zur Epidemieprävention zurückgelassen und zumindest stark vereinfacht werden sollten. Jetzt sind die Maßnahmen zur Epidemieprävention sehr kompliziert und nicht immer logisch geworden. Er betonte, dass das Einzelhandelsgeschäft nicht für Jahre und Monate geschlossen werden darf und das Einzelhandelsgeschäft sofort eröffnet werden darf. Solange die Geschäfte bestimmte Hygienemaßnahmen einhalten, kann ihnen der Betrieb nicht untersagt werden. Verwenden Sie den Wert für die Infektionsrate nicht mehr als Schwellenwert, um dem Geschäft des Unternehmens die sogenannte “Notbremse” aufzuerlegen.

Der Landtagsabgeordneter von Niedersachsen, Bernd Althusmann, äußerte ebenfalls die Hoffnung, dass die Regierung ihre reine Abhängigkeit vom Wert der Infektionsrate beenden werde, was einfach unvernünftig ist. Wenn Sie numerische Werte verwenden müssen, um alles zu bestimmen, geben Sie bitte den wahren Morbiditätswert an.

Was den nächsten Schritt bei den Maßnahmen zur Verhütung von Epidemien betrifft, könnte der Epidemiegipfel am 22. März eine Antwort geben